Die Love Parade der Wissenschaft

Anfang März gab es eine Facebook-Seite und ein paar gute Ideen. Am 22. April wurden wir Teil einer weltweiten Bewegung mit mehr als 500 Marches for Science: Rund 3000 TeilnehmerInnen zogen durch die Wiener Innenstadt und machten deutlich: „Science, not Silence“; siehe dazu den exzellenten Bericht der APA.

Die Veranstaltung war so vielfältig wie die Wissenschaft selbst: Das Science Picnic mit den faszinierenden Beiträgen des ScienceCenter Netzwerks und von Bernhard Weingartner mit seinem Physikmobil, der Marsch direkt durch das Zentrum Wiens vorbei am Stephansdom und durch die Hofburg bis zum Naturhistorischen Museum, das Allosaurus-Modell, die RednerInnen, der Gegenstimmen-Chor und das Registrierungszelt für die Stammzellspenden-Datei der Medizinischen Universität Wien – eine faszinierende Mischung von Engagement, Vergnügen und Aufklärung oder, anders: die Love Parade der Wissenschaft. „Die Love Parade der Wissenschaft“ weiterlesen

Unser Video vom Science March Vienna!

Wir präsentieren: Die wichtigsten Eindrücke des March for Science Vienna! Vom Science Picnic im Sigmund-Freud-Park durch die Wiener Innenstadt bis hin zur Schlusskundgebung am Maria-Theresien-Platz gab es gestern gelebte Wissenschaft auf allen Ebenen. Wichtige Statements auf der Bühne, lustige Experimente auf der Wiese und lautstarke Wissenschaftler und Wissenschaftlerinnen auf den Straßen – all das und noch viel mehr gibt es in unserem Zusammenschnitt:

In diesem Sinne: Science, not silence!

Oliver Lehmann

Leiter des Organisationsteams Oliver Lehmann bei der Abschlusskundgebung vor dem NHM Wien

Vor sechs Wochen gab es eine Facebook-Seite und ein paar gute Ideen. Heute sind wir Teil einer weltweiten Bewegung von mehr als 500 Marches for Science am heutigen Tag.

Ich will einigen Leuten danken, ohne die das nicht möglich gewesen wäre:

Dem Gründungsteam rund um Olivia Fischer und Robin Gleeson!

Dem Organisationsteam mit Petra Eckhart, Katharina Tyran, Emilie Kleinszig, Claudia Spitz und Thomas Pani!

Christian Köberl für das Naturhistorische Museum und Reinhold Sahl für die Burghauptmannschaft für diesen Veranstaltungsort!

Den Gegenstimmen für ihre Chor-Beiträge! „Oliver Lehmann“ weiterlesen

Catherine McKenzie

Catherine McKenzie, PhD-Studentin am IST Austria, bei der Abschlusskundgebung vor dem NHM Wien

Thank you so much to Oliver Lehmann and the entire organizing committee for the opportunity to share with you why the march for science is important and important to me.

I am from a very small state in the USA called Vermont, Bernie Sanders whom some of you might know was my neighbor and my mayor right about the time I was beginning to pay attention to the world outside my backyard and that may give you a idea of the community I was raised in.   My parents taught me, among other things to always think for myself and to love and respect and have curiosity for the natural world. These are some of the most memorable things they instilled in me and they shape the lens in which I view the world. „Catherine McKenzie“ weiterlesen

Auf den Spuren der Wissenschaft

Wenn sich der March for Science Vienna am Samstag ausgehenden vom Sigmund-Freud-Park in Bewegung setzt, liegt vor den Teilnehmerinnen und Teilnehmern eine Route entlang vieler wissenschaftlich relevanter Ort in der Wiener Innenstadt. Im Zuge der Vorbereitungen rund um die Wissenschaftsdemonstration am 22. April entstand das Projekt, Orte, Gebäude, Straßen und Plätze auf ihre Verbindung zu Forschung und Wissenschaft genauer unter die Lupe zu nehmen. Dank der Recherchen von Monica LoCascio und Federica Comoglio könne wir die ersten Ergebnisse auf dieser interaktiven Karte sehen, die auch nach dem Marsch erweitert und aktualisiert werden soll. Wer von Ihnen also noch Anmerkungen, Ergänzungen oder Korrekturen hat, möge sich gerne per E-Mail an arts@sciencemarchvienna.at melden.

Was gibt es also entlang der Route wissenschaftshistorisches und forschungsrelevantes zu entdecken? „Auf den Spuren der Wissenschaft“ weiterlesen

Die Dinos kommen!

Das Naturhistorische Museum Wien schickt am Samstag einen Vertreter der ganzen besonderen Art zum Science March Vienna: den wandelnden Allosaurus! Unser Stargast aus dem Oberjura ist für sein hohes Alter von rund 150 Millionen Jahren noch immer ziemlich gut unterwegs. Seine Beweglichkeit verdankt er einem Mitarbeiter des Naturhistorischen Museums, der in das große Saurierkostüm schlüpfen wird, um beim Abschlussfest vor dem NHM Wien am Maria-Theresien-Platz von 16.00 bis 16.30 Uhr für die richtige Stimmung zu sorgen. „Die Dinos kommen!“ weiterlesen

„Vienna March for Science bereit für Demonstration“

Pressekonferenz: 

Donnerstag, 20. April 2017, 10 Uhr, Presseclub Concordia (Bankgasse 8, 1010 Wien), Clubraum

Zwei Tage vor dem Vienna March for Science am 22. April 2017 – einem von weltweit 500 Märschen an diesem Tag – werden eine Prognose der TeilnehmerInnenzahl, das Programm und die RednerInnen präsentiert.

TeilnehmerInnen:

Eva Blimlinger
Vertreterin der Österreichischen Universitätenkonferenz uniko
Rektorin der Akademie der bildenden Künste

Oliver Lehmann
Vorsitzender des Organisations-Teams und des Klubs der Bildungs- und WissenschaftsjournalistInnen

Nuno Maulide
Professor für Organische Synthese am Institut für Organische Chemie der Universität Wien

Catherine McKenzie
PhD Studentin am IST Austria

Helga Nowotny
Erstunterzeichnerin des Aufrufs zum Vienna March for Science
Vorsitzende des ERA Council Forum Austria
Präsidentin des European Research Council 2010-2013
„„Vienna March for Science bereit für Demonstration““ weiterlesen

Thomas Hofmann & Mathias Harzhauser: Zwei schräge Naturwissenschaftler

„Wissenschaft ist spannend und unterhaltsam, es kommt nur darauf an, den richtigen Zugang zu finden“, betonen Thomas Hofmann und Mathias Harzhauser, Autoren des jüngst im Metroverlag erschienenen Buches „Haie, Goethe und die Gurken“. Schräg, unkonventionell, spartenübergreifend, in jedem Fall aber authentisch blättern sie in 15 Spaziergängen ein Themenpotpourri quer durch Wien auf. „Thomas Hofmann & Mathias Harzhauser: Zwei schräge Naturwissenschaftler“ weiterlesen

Auf der Suche nach Stammzellen

Die Initiatoren der Idee Dr. Stephen and Jennifer Crotty

Am Samstag haben die Besucher des Vienna Science Marches zwischen 16.00 und 17.00 die Möglichkeit, ihren Einsatz für die Wissenschaft mit Engagement für die Leukämie-Forschung zu erweitern: Im Zuge unserer Abschlusskundgebung kann sich jeder bei einer eigens eingerichteten Station vor dem Naturhistorischen Museum in die Stammzellspender-Datei der Medizinischen Universität Wien registrieren lassen, der zwischen 18 und 45 Jahren alt ist. Frauen müssen zwischen 55 und 100 kg, Männer zwischen 60 und 110 kg haben. Und es braucht nichts außer einer Unterschrift und einem Wangenabstrich, um vielleicht ein Menschenleben zu retten. „Auf der Suche nach Stammzellen“ weiterlesen